Stress

Leider ist in der heutigen Zeit Stress unser alltäglicher Begleiter. Die Zeiten werden immer schneller und die Informationsfluten immer gewaltiger. Unser Alltag wird ständig durch technische und wirtschaftliche Entwicklungen verändert und erfordert unsere anhaltende Veränderung. Diese Überflutung mit Informationen, die wachsende Komplexität, der Konkurrenzdruck, die wachsende Zukunftsangst und die wachsende Ansprüche, sowohl an die eigene Person als auch an andere führt zu einem immer größeren Stressempfinden.

Stress ist ein nicht zu verharmlosender Auslöser für Krankheiten. Er begünstigt nicht nur eine Vielzahl von körperlichen Krankheitsrisiken, wie beispielsweise Krebs, Herzinfarkt oder hohem Blutdruck, sondern ist auch oftmals für Depressionen, Erschöpfungszustände und ein  geschwächtes Immunsystem verantwortlich.

Wir unterscheiden zwei Formen von Stress; zum einen den so genannte Eustress oder positiven Stress, der ein hohes Maß an Zufriedenheit darstellt und den negativen Stress, auch Distress genannt, der einen schädigenden Einfluss auf unseren Körper und unsere Psyche hat.

Burnout

Burnout

Jegliche Tätigkeit verursacht sowohl positiven als auch negativen Stress. Egal ob dies in der Schule, im Studium, im Beruf oder in Beziehungen passiert, ja sogar Langeweile kann auf Dauer negativen Stress auslösen. Distress empfinden Menschen, wenn sie Situationen als unangenehm, überfordernd oder bedrohlich bewerten. Wir sprechen von negativem Stress, wenn er häufig auftritt und kein körperlicher Ausgleich erfolgt. Dies kann auch auftreten, wenn Personen eine Situation als nicht zu bewältigen ansieht (Wettkämpfe oder Klausuren bspw.) Auch die Interpretation in einen möglichen Kontrollverlust über das Leben löst diesen negativen Stress aus.

Es sind also zunächst nicht eine Krise oder einen größere Arbeitsbelastung die stressende Elemente, sondern das Gefühl, den Gegebenheiten ausgeliefert zu sein und keine Kontrolle mehr über eine Situation zu besitzen.

Kann der Körper den Stressbelastungen nichts mehr entgegen setzen, so kommt es zum Zusammenbruch auch Burnout genannt. Ist dies der Fall müssen Sie sich auf alle Fälle in ärztliche Hilfe eines Spezialisten begeben. Wir empfehlen Ihnen gerne einen Spezialisten in Hannover.

Stressbewältigung und Burnout Vorsorge unter Hypnose

Hypnose ist Wellness für die Seele

Hypnose ist Wellness für die Seele

Stress zu behandeln ist ein umfangreiches Unterfangen. Wichtig ist die Einsicht, dass  man unter Stress leidet und Dinge in seinem Leben verändern muss. Diese Einschnitte können weitreichend sein und Sie müssen sich bewusst geworden sein, dass es sich lohnt hierfür Zeit zu investieren und andere Dinge, seien sie auch noch so wichtig, hinten anzustellen.

Hypnose hilft Ihnen bei der Entspannung und der Besinnung auf wesentliche Kernthemen Ihres Lebens. Es verschafft Ihnen eine Auszeit und eine tief greifende Entspannung, die Sie auch in Form der Selbsthypnose oder mittels aufgezeichneter Entspannungssuggestionen selber anwenden können.

Ist bereits das Burnout-Syndrom eingetreten, helfen in verstärktem Maße Entspannungstechniken und Atemübungen langsam wieder eine Balance im Leben zu finden. Selbsthypnose ermöglicht Ihnen auch hier eigenständig hilfreiche Alternativen zu nutzen.

Hypnose bietet einen besonders förderlichen Rahmen für positive Veränderungen. Die Anwendung braucht allerdings Zeit und wie in allen anderen Bereichen auch den Wille zur Veränderung.

Anfragen

Anmeldung Klicken Sie auf das Formular Symbol rechts in diesem Kasten, um eine konkrete Terminanfrage an mich zu stellen. Es werden auch schon erste Fragen an Sie gestellt, die mir dabei helfen Ihre Anfrage genauer bearbeiten zu können.

Frage Klicken Sie auf Kontakt Symbol rechts in diesem Kasten, um Fragen zum allgemeinen Thema Hypnose, Anregungen oder Hinweise an mich zu senden. Sie werden dann direkt auf die Seite mit dem Kontaktformular geleitet.